Bis vor einigen Jahren blickte der Besucher beim Betreten des Kulthofes von Osten auf Abgüsse von römischen Matronensteinen. Sie vermittelten dem betrachtenden Menschen etwas von der Ruhe, Liebe und tiefen Kraft der ewig wirkenden und als Dreiheit lebendigen Göttin. Durch sie konnte man sich der besonderen Atmosphäre des Ortes  leicht öffnen. Wie einst brachten Pilger und Wanderer traditionell gerne Gaben hierher, als Dank oder Bitte oder in Respekt für die Göttlichkeit der Erde und legten sie dort ab. Im Zuge der touristischen Aufwertung der Römerstraße wurden leider diese Abgüsse entfernt. Stattdessen stehen auf der linken (der Süd-) Seite der großen Tempelreste Steine mit in groben Zügen nachgespachtelten Ersatzdarstellungen, welche Karikaturen gleichkommen und nicht ernst zu nehmen sind. Ich empfehle, sie nicht innig zu betrachten, da sie einen verspottenden Charakter äußern. Einzig der Steinabguß auf der Rückseite der großen Cella stammt noch von einem Original.
Matronen Veranstaltungen Text zum Thema Dr. Zschocke zeigt einen Weihestein
MATRONENKULT IN NETTERSHEIM   Wir erfahren in der archäologischen Ausstellung des Naturzentrums Hintergründe zur Entstehung des Matronenkultes in keltischer und römischer Zeit. Im Anschluss wandern wir gemütlich zum Matronentempel Görresburg. Während dieses Spaziergangs entdecken wir anhand Betrachtungen in der Natur die Bedeutung des altgeschichtlichen Mutterbildes und lernen die Manifestation der dreifachen Göttin kennen. Am Tempel sehen wir schließlich welche Rolle ein Tempelort in der Landschaft spielt.
Matronenkult in Nettersheim
Private Führungen und Vorträge nach Vereinbarung möglich.
Impressum Persönliches Bäume Wasser Mikroorganismen Nahrung Matronen Kakushöhle Musik Andere Themen Bücher Radio Terminkalender Links
Sonntag, 14. Mai 2017 14 Uhr    53947 Nettersheim Muttertag bei den Matronen Wanderung rund um die Kultur- und Naturgeschichte der Matronenverehrung mit Besuch der archäologischen Sammlung des Naturzentrums Nettersheim Nach einer Einführung in der archäologischen Ausstellung zu Hintergründen der Matronenverehrung in keltischer und römischer Zeit spazieren wir zum Matronentempel Görresburg. Unterwegs betrachten wir den geschichtlichen Werdegang und das Urbild der Mutter, wie es noch immer in der Natur erfahren werden kann und folgen den Spuren der dreifachen Göttin bis ins heutige Christentum. Dabei treffen wir auf ein modernes Matronenkunstwerk und entdecken immer wieder spannende Bezüge zwischen der alten Kultur und den Fragen des modernen Lebens. Auf dem rekonstruierten Tempelplatz mit Matronenweihesteinen läßt sich die gegenwärtige Qualität eines heiligen Ortes erleben. Picknick und Aufenthalt dort sind möglich. Treffpunkt: Naturzentrum, Urftstr. 2 Dauer: circa 3 Stunden Beitrag: 12 € Anmeldung: Naturzentrum@nettersheim.de, Tel 02486-1246
Veranstaltungen