Nahrung

Es gibt so viele gute Ernährungsarten, wie es Menschen auf der Erde

gibt. Keine Form der Ernährung ist für alle Menschen die allein

richtige. Wichtig ist es, den eigenen Appetit zu fühlen, der ein

Wegweiser für die ganz persönliche beste Ernährung ist.

Für jeden bedeutsam ist dabei die Qualität der Nahrung, die wir zu uns nehmen. Sie entsteht aus allen Entstehungsschritten, das ein Lebensmittels bis zum Verzehr erfährt. Nicht nur die Substanzen, die in der Nahrung erhalten sind, nähren den Körper, es gibt auch Prozessqualitäten und die damit vermittelten sogenannten Bildekräfte. Abbilder solcher Kräfte sind mit modernen Forschungsmethoden darstellbar. Sie sind subtil und entstehen durch die Art und Weise, wie mit Pflanzen und Tieren umgegangen wurde, in welchem Boden Pflanzen aufwuchsen, welche Umgebung und Zuwendung sie hatten, womit sie behandelt wurden, und welche Verarbeitungsschritte sie durchliefen. All dies hinterlässt Informationen in jedem Nahrungsmittel, die sich auf den Körper desjenigen übertragen, der sie verspeist. Das Wort „Nahrungsergänzungsmittel“ ist ein Widerspruch in sich. Etwas kann für uns Nahrung sein oder keine Nahrung sein, daneben gibt es nichts. Nahrung lässt sich durch nichts anderes ergänzen als durch Nahrung, und Nahrung kann nur sein, was ursprünglich in der Natur gewachsen ist. Dennoch hat sich der Begriff eingebürgert. Es ist tatsächlich so, dass die heutige Versorgung durch alltägliche Nahrung gewöhnlich nicht mehr ausreicht, um unseren Körper mit dem zu versorgen, was er benötigt. Das merkt man lange Zeit nicht. Da sich die meisten Mangelerscheinungen in Symptomen äußern, die man der allgemeinen Konstitution oder gewissen Krankheiten zuordnet, ist es schwierig, sie zu erkennen. Oft wird tatsächlich eher ein Medikament genommen, als dass der Mangel behoben wird. Pillen, Pulver, Tabletten und Kapseln sind jedoch keine Lebensmittel. Meine Vorträge und Seminare möchten Hilfestellung geben, damit man sich im werbegemachten Dschungel von vorgeblichen Nahrungsergänzungen zurechtfindet. Man kann dann selbst erkennen, auf auf welche Weise Mangelerscheinungen vermieden oder behoben werden können. Dies ist nur mit etwas möglich, was natürlich gewachsen beziehungsweise aufgewachsen ist, also mit echten „Lebens“mittel. Dabei geht es nicht um verschiedene Diätformen. Die artgerechte Ernährung für Homo sapiens ist eine ausgewogene Mischkost. Die Bedeutung der Ernährung für das Mikrobiom und den Darm ist in meinen Büchern Darmbakterien als Schlüssel zur Gesundheit und Natürlich heilen mit Bakterien ausgeführt. Siehe unter Bücher

Nahrungsergänzung: Lebensnotwendig oder Geldverschwendung?

Was brauchen unsere Zellen, um zufrieden zu sein? oder Was fehlt unserem Essen? Werden wir gesünder durch Nahrungsergänzungsmittel und Funktional Food? Vortrag Dass der Vitamingehalt in unseren Nahrungsmitteln abgenommen hat, ist bekannt. Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe, die für unseren Stoffwechsel unverzichtbar sind reichen nicht aus. Welche Folgen hat das für unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit? Als Ersatz wird im Handel eine Fülle von Pulvern, Kapseln, Tabletten, Säften und angereicherten Nahrungsmitteln angeboten, die den Mangel ausgleichen sollen. Große Verunsicherung ist die Folge. Soll man solche Zusätze einnehmen? Woran merke ich, wann meine tägliche Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen nicht mehr ausreicht? Was mache ich, wenn ein Mangel vorliegt? Wie lässt sich die Qualität meiner Nahrung erkennen ? Welche Ergänzungen sind sinnvoll und welche sind teuer und unsinnig ? Im Vortrag wird aus medizinischer Sicht ein fundierter Hintergrund zur Thematik vermittelt. Neue Forschungsergebnisse helfen uns dabei. Es wird deutlich, was über die chemischen Inhaltsstoffe hinaus Lebenskräfte und Lebendigkeit von Lebensmitteln bedeuten, und wie man zu einer optimalen Versorgung und guten Gesundheit kommen kann.

Brauchen wir Vitamintabletten?

Vortrag Der Winter naht und mit ihm die Erkältungskrankheiten. Wir wissen, dass unsere Nahrung oft nicht mehr genügend Vitamine und Mineralien enthält, damit wir gesund bleiben. Helfen uns dann Nahrungsergänzungsmittel? Ist es sinnvoll, Vitamintabletten zu schlucken? Dieser Vortrag beschreibt aus medizinischer Sicht, welche Spurennährstoffe wir benötigen und woran wir erkennen, ob wir ausreichend damit versorgt sind. Es wird erklärt, wann wir Ergänzungen brauchen, welche sinnvoll sind und welche teuer und nutzlos oder sogar gesundheitsschädlich sind. Darüber hinaus gibt die Referentin Tipps, wie man gesund und munter durch den Winter kommt.

Was uns im Leben ernährt,

Von lebendiger Nahrung, Wasser und Licht.

Vortrag Wir sind es gewöhnt, Lebensmittel anhand von Zahlen, wie von Kalorien, Kohlehydraten, Fetten, Vitamin- oder Cholesteringehalt zu beurteilen. Aber sagt das wirklich etwas über die Qualität eines Lebensmittels aus? Lebensmittel dienen nicht nur als Mittel zum Leben, sondern sie sollten uns auch Leben vermitteln. Wie tun sie das? Und wie können wir dies erkennen? Gibt es Unterschiede zwischen biologisch hergestellten Lebensmitteln und anderen? Welche Qualität sollten Lebensmittel haben, damit sie neben dem Genuss auch Gesundheit und Lebendigkeit vermitteln? Dieser Vortrag zeigt auf, wie über die Inhaltsstoffe hinaus Lebenskräfte und Lebendigkeit von Lebensmitteln wie auch von Wasser eine Rolle spielen und wie sie dargestellt werden können. Daraus lässt sich ablesen, wieso die Ernährung über Gesundheit und Krankheit mitbestimmt. Man lernt verstehen, was im alltäglichen Umgang mit Lebensmitteln wichtig ist, und wie man mit der Ernährung so viel Gesundheit wie möglich gewinnen kann.

Gesunde Ernährung als Grundlage eines gesunden Lebens

Kurs Schon der griechische Arzt Hippokrates (4.Jh.v.Chr.) sah die Entstehung von Krankheiten als durch falsche Ernährung mitverursacht an. Jeder kennt die Erfahrung von Wohlsein oder Unwohlsein nach einer Mahlzeit, aber wissen wir auch, woher dieses Empfinden kommt? Wie entscheidet unser Essen über Gesundheit und Krankheit mit? In dieser Vortragsreihe werden zunächst (erste Einheit) die anatomisch-physiologischen Grundlagen der Verdauung dargestellt. Es wird( in der zweiten Einheit) betrachtet, welche Möglichkeiten es gibt, Lebensmittelqualität zu erkennen. Hier spielen bildschaffende Methoden und die Messung von Licht in der Zelle (Biophotonen) eine Rolle. Sie zeigen uns, wie wir eine höchstmögliche Qualität in unserer täglichen Ernährung finden. Auch die Frage nach Unsinn oder Notwendigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln findet hier eine Antwort. Wasser ist unser Grundlebensmittel und in jeder Nahrung vorhanden. Welche Rolle Wasserqualität bei der Ernährung spielt und wie Salz auf die Gesundheit wirkt, erfahren wir in der dritten Einheit. In der vierten Einheit widmen wir uns der Aufgabe der Mikroorganismen und ihrem Stellenswert bei Lebensmitteln und Verdauung. Im Spannungsfeld zwischen Probiotika und Antibiotika gibt es eine gesund Mikrobenbesiedelung, die nicht nur Voraussetzung für die Verdauung, sondern auch Grundlage unseres Immunsystems ist. Was können wir tun, um sie zu pflegen? Die Vortragsreihe vermittelt ganzheitliches Wissen und gibt viele Hilfen, um im Alltag zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden zu gelangen.
Nahrung

Nahrung

Es gibt so viele gute Ernährungsarten, wie

es Menschen auf der Erde gibt. Keine

Form der Ernährung ist für alle Menschen

die allein richtige. Wichtig ist es, den

eigenen Appetit zu fühlen, der ein

Wegweiser für die ganz persönliche beste

Ernährung ist.

Für jeden bedeutsam ist dabei die Qualität der Nahrung, die wir zu uns nehmen. Sie entsteht aus allen Entstehungsschritten, das ein Lebensmittels bis zum Verzehr erfährt. Nicht nur die Substanzen, die in der Nahrung erhalten sind, nähren den Körper, es gibt auch Prozessqualitäten und die damit vermittelten sogenannten Bildekräfte. Abbilder solcher Kräfte sind mit modernen Forschungsmethoden darstellbar. Sie sind subtil und entstehen durch die Art und Weise, wie mit Pflanzen und Tieren umgegangen wurde, in welchem Boden Pflanzen aufwuchsen, welche Umgebung und Zuwendung sie hatten, womit sie behandelt wurden, und welche Verarbeitungsschritte sie durchliefen. All dies hinterlässt Informationen in jedem Nahrungsmittel, die sich auf den Körper desjenigen übertragen, der sie verspeist. Das Wort „Nahrungsergänzungsmittel“ ist ein Widerspruch in sich. Etwas kann für uns Nahrung sein oder keine Nahrung sein, daneben gibt es nichts. Nahrung lässt sich durch nichts anderes ergänzen als durch Nahrung, und Nahrung kann nur sein, was ursprünglich in der Natur gewachsen ist. Dennoch hat sich der Begriff eingebürgert. Es ist tatsächlich so, dass die heutige Versorgung durch alltägliche Nahrung gewöhnlich nicht mehr ausreicht, um unseren Körper mit dem zu versorgen, was er benötigt. Das merkt man lange Zeit nicht. Da sich die meisten Mangelerscheinungen in Symptomen äußern, die man der allgemeinen Konstitution oder gewissen Krankheiten zuordnet, ist es schwierig, sie zu erkennen. Oft wird tatsächlich eher ein Medikament genommen, als dass der Mangel behoben wird. Pillen, Pulver, Tabletten und Kapseln sind jedoch keine Lebensmittel. Meine Vorträge und Seminare möchten Hilfestellung geben, damit man sich im werbegemachten Dschungel von vorgeblichen Nahrungsergänzungen zurechtfindet. Man kann dann selbst erkennen, auf auf welche Weise Mangelerscheinungen vermieden oder behoben werden können. Dies ist nur mit etwas möglich, was natürlich gewachsen beziehungsweise aufgewachsen ist, also mit echten „Lebens“mittel. Dabei geht es nicht um verschiedene Diätformen. Die artgerechte Ernährung für Homo sapiens ist eine ausgewogene Mischkost. Die Bedeutung der Ernährung für das Mikrobiom und den Darm ist in meinen Büchern Darmbakterien als Schlüssel zur Gesundheit und Natürlich heilen mit Bakterien ausgeführt. Siehe unter Bücher

Nahrungsergänzung: Lebensnotwendig

oder Geldverschwendung?

Was brauchen unsere Zellen, um zufrieden zu sein? oder Was fehlt unserem Essen? Werden wir gesünder durch Nahrungsergänzungsmittel und Funktional Food? Vortrag Dass der Vitamingehalt in unseren Nahrungsmitteln abgenommen hat, ist bekannt. Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe, die für unseren Stoffwechsel unverzichtbar sind reichen nicht aus. Welche Folgen hat das für unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit? Als Ersatz wird im Handel eine Fülle von Pulvern, Kapseln, Tabletten, Säften und angereicherten Nahrungsmitteln angeboten, die den Mangel ausgleichen sollen. Große Verunsicherung ist die Folge. Soll man solche Zusätze einnehmen? Woran merke ich, wann meine tägliche Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen nicht mehr ausreicht? Was mache ich, wenn ein Mangel vorliegt? Wie lässt sich die Qualität meiner Nahrung erkennen ? Welche Ergänzungen sind sinnvoll und welche sind teuer und unsinnig ? Im Vortrag wird aus medizinischer Sicht ein fundierter Hintergrund zur Thematik vermittelt. Neue Forschungsergebnisse helfen uns dabei. Es wird deutlich, was über die chemischen Inhaltsstoffe hinaus Lebenskräfte und Lebendigkeit von Lebensmitteln bedeuten, und wie man zu einer optimalen Versorgung und guten Gesundheit kommen kann.

Brauchen wir Vitamintabletten?

Vortrag Der Winter naht und mit ihm die Erkältungskrankheiten. Wir wissen, dass unsere Nahrung oft nicht mehr genügend Vitamine und Mineralien enthält, damit wir gesund bleiben. Helfen uns dann Nahrungsergänzungsmittel? Ist es sinnvoll, Vitamintabletten zu schlucken? Dieser Vortrag beschreibt aus medizinischer Sicht, welche Spurennährstoffe wir benötigen und woran wir erkennen, ob wir ausreichend damit versorgt sind. Es wird erklärt, wann wir Ergänzungen brauchen, welche sinnvoll sind und welche teuer und nutzlos oder sogar gesundheitsschädlich sind. Darüber hinaus gibt die Referentin Tipps, wie man gesund und munter durch den Winter kommt.

Was uns im Leben ernährt,

Von lebendiger Nahrung, Wasser und

Licht.

Vortrag Wir sind es gewöhnt, Lebensmittel anhand von Zahlen, wie von Kalorien, Kohlehydraten, Fetten, Vitamin- oder Cholesteringehalt zu beurteilen. Aber sagt das wirklich etwas über die Qualität eines Lebensmittels aus? Lebensmittel dienen nicht nur als Mittel zum Leben, sondern sie sollten uns auch Leben vermitteln. Wie tun sie das? Und wie können wir dies erkennen? Gibt es Unterschiede zwischen biologisch hergestellten Lebensmitteln und anderen? Welche Qualität sollten Lebensmittel haben, damit sie neben dem Genuss auch Gesundheit und Lebendigkeit vermitteln? Dieser Vortrag zeigt auf, wie über die Inhaltsstoffe hinaus Lebenskräfte und Lebendigkeit von Lebensmitteln wie auch von Wasser eine Rolle spielen und wie sie dargestellt werden können. Daraus lässt sich ablesen, wieso die Ernährung über Gesundheit und Krankheit mitbestimmt. Man lernt verstehen, was im alltäglichen Umgang mit Lebensmitteln wichtig ist, und wie man mit der Ernährung so viel Gesundheit wie möglich gewinnen kann.

Gesunde Ernährung als Grundlage eines

gesunden Lebens

Kurs Schon der griechische Arzt Hippokrates (4.Jh.v.Chr.) sah die Entstehung von Krankheiten als durch falsche Ernährung mitverursacht an. Jeder kennt die Erfahrung von Wohlsein oder Unwohlsein nach einer Mahlzeit, aber wissen wir auch, woher dieses Empfinden kommt? Wie entscheidet unser Essen über Gesundheit und Krankheit mit? In dieser Vortragsreihe werden zunächst (erste Einheit) die anatomisch- physiologischen Grundlagen der Verdauung dargestellt. Es wird( in der zweiten Einheit) betrachtet, welche Möglichkeiten es gibt, Lebensmittelqualität zu erkennen. Hier spielen bildschaffende Methoden und die Messung von Licht in der Zelle (Biophotonen) eine Rolle. Sie zeigen uns, wie wir eine höchstmögliche Qualität in unserer täglichen Ernährung finden. Auch die Frage nach Unsinn oder Notwendigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln findet hier eine Antwort. Wasser ist unser Grundlebensmittel und in jeder Nahrung vorhanden. Welche Rolle Wasserqualität bei der Ernährung spielt und wie Salz auf die Gesundheit wirkt, erfahren wir in der dritten Einheit. In der vierten Einheit widmen wir uns der Aufgabe der Mikroorganismen und ihrem Stellenswert bei Lebensmitteln und Verdauung. Im Spannungsfeld zwischen Probiotika und Antibiotika gibt es eine gesund Mikrobenbesiedelung, die nicht nur Voraussetzung für die Verdauung, sondern auch Grundlage unseres Immunsystems ist. Was können wir tun, um sie zu pflegen? Die Vortragsreihe vermittelt ganzheitliches Wissen und gibt viele Hilfen, um im Alltag zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden zu gelangen.